Geänderte Sprechstundenzeiten aufgrund des Coronavirus

Aufgrund der aktuellen Situation haben wir unsere Sprechstundenzeiten angepasst, um Kontakt zwischen gesunden und kranken Patienten zu vermeiden und eine Ausbreitung des Coronavirus bestmöglich zu verhindern.

In den letzten Tagen hat sich gezeigt, dass unsere Patienten und Eltern vorbildlich die Vorstellungen in unserer Praxis auf ein Minimum reduzieren - daher benötigen wir weniger Sprechstundenzeit für die akuten Patientenkontakte. Wir haben uns daher entschlossen, mehr Zeit für die Durchführung von Vorsorgen und Impfungen einzuplanen, damit wir alle bereits vereinbarten Vorsorgen trotz der Trennung von kranken und gesunden Kindern einhalten können.

Die Versorgung von akut kranken Kindern erfolgt ab sofort folgendermaßen:

Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag
11:00 - 12:00 11:00 - 12:00 11:00 - 12:00 11:00 - 12:00 11:00 - 12:00
15:30 - 16:30 15:30 - 16:30 15:30 - 16:30

Die übrigen Sprechstundenzeiten haben wir für dringende Vorsorgen und Impfungen vorgesehen.

Vermeiden Sie unnötige Vorstellungen

Leichte Infekte oder seit längerem bestehende Erkrankungen z.B. der Haut mit sich aktuell nicht verschlechternden Symptomen sollten nicht in die Praxen kommen

Notwendige Rezepte, Überweisungen, Folgeverordnungen für Ergo-/Physiotherapie/Logopädie oder auch Krankenscheine für bis zu 14 Tagen können telefonisch bestellt und postalisch übersandt werden

Dabei gilt folgendes: auch Patienten mit leichten Erkrankungen der Atemwege UND Verdacht auf eine Coronavirus-Infektion dürfen telefonisch krank geschrieben werden - notwendige Abstriche werden dann in den Abstrichzentren durchgeführt

Abstand halten

Bitte halten Sie an der Anmeldung Abstand voneinander

Unternehmen Sie bei vollem Wartezimmer noch einen Spaziergang, um unnötigen Kontakt zu anderen kranken Personen zu vermeiden

Hygiene

Achten Sie auf die Nies- und Hustenetikette (in die Ellenbeuge)

Kontakt im Gesicht vermeiden

In den Toiletten und in den Krankenzimmern Desinfektionsspender benutzen – wir verzichten bewusst darauf, diese auch im Wartezimmer aufzustellen (Knappheit Desinfektionsmittel, Gefahr für die kleinen Patienten)